Historie

… oder wie alles begann, oder warum “Kästen” manchmal fliegen lernen

Sie haben gerade nichts besseres zu tun, möchten sich ein wenig intensiver mit uns beschäftigen? Prima, dann erzähle ich Ihnen ein wenig aus vergangenen Tagen und wie alles begann.

Ich heiße Roland David, wohnhaft im Norden bei den „Hanseaten“, wo man den Wind eine „steife Brise“ nennt, mit süddeutschen Wurzeln. Beruflich groß geworden bin ich umgangssprachlich in der Fliegerei, genauer im Flugzeugbau und der schweren Luftfahrzeugwartung. In der Freizeit unterwegs mit allem was man mit Motoren in Bewegung setzen kann, zu Wasser, Land und in der Luft.

Als der Kastenwagenboom kurz nach der Milleniumwende begann, die Familie sich vergrößerte, wurde ein erster Kastenwagen erstanden. Ein Pössl, gebaut in Slovenien, und wie es sich für einen leidenschaftlichen Schrauber gehört, erst einmal zerlegt. Es muss so ca. 2005 gewesen sein, auf einem Kastenwagentreffen, irgendwo nahe der deutsch/deutschen Grenze kam ein Teilnehmer auf mich zu und sagt :“Hallo, bist Du nicht der „Twister aus dem Kastenwagenforum“, unser Kastenwagenflüsterer ®?“

www.kastenwagenforum.de

Das Hobby Kastenwagenfahren wurde immer intensiver, es verging kaum ein Tag an dem nicht jemand aus der Kastenwagencommunty vorstellig wurde und sich Rat holte.

Als ich 2006 von einem befreundeten Händler zum „Caravansalon Düsseldorf“ eingeladen wurde, verschmolz das Hobby langsam aber sicher mit meiner neuen beruflichen Ausrichtung was lag also näher „Kastenwagenflüsterer ® “ zu werden?

Wer mich kennt, weiß dass ich kein Freund von „halben Sachen“ bin. Das funkeln in den Augen war vorhanden, Raum und Zeit konnte man schaffen, was fehlte war ein namhafter Partner als Kastenwagenlieferant. Die Firma „Globecar“ wurde 2006 unsere erste Handelsmarke.

Dieses ist nun schon zwölf Jahre her und wir haben neben den vielen bunten Kastenwagen auch so manche hübsche Eigenkreation in erwartungsvolle Kundenhände übergeben dürfen.

2008 folgte Pössl als Vertragshändler. Adria wird seit 2009 als Handelsprodukt vertrieben.

In jedem ausgelieferten Fahrzeug steckt seitdem nicht nur eine Menge Erwartung des Kunden und Technik von uns, sondern auch immer ein Stück „wir selbst“. Sollten Sie uns einmal besuchen und durch unsere Ausstellung schlendern, werden Sie in einem persönlichen Gespräch eventuell erkennen, was wir damit meinen. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und hoffe der Exkurs war für Sie interessant, verbleibe mit freundschaftlichem Gruß,

Ihr Roland David